Skip to main content

Motorradkleidung für das Motocross – Ratgeber

Wenn der Staub wieder einmal aufwirbelt, wenn man scharf in die Kurve geht, wenn man elegant mit dem Hinterreifen beginnt zu driften, dann sitzt man mit aller Wahrscheinlichkeit auf einem Motocross und düst auf die Zielgerade zu. Doch genau dann, wenn der Fahrer allen Fokus auf die Strecke richten muss, ist die Sicherheit von großer Bedeutung. Und die richtige Motorradkleidung für das Motocross bietet hierbei einen ebenso wichtigen Schutz wie eine technisch einwandfreie Maschine. Inzwischen zählt für die Hersteller aber immer mehr auch der Look ihrer Produkte. Im Folgenden bieten wir einen kurzen und informativen Überblick über die einzelnen Stücke eines Motorrad-outfits. Was man als Käufer und Fahrer beachten sollte und was Sinnvoll für Sie selbst ist.

Motocrosshelm

Jeder muss wissen, dass es, über ein gewisses obligatorisches Maß an Motorradbekleidung für das Motocross, auch zusätzliche Sicherheit geschaffen werden kann. Doch zunächst zum wichtigsten des Wichtigen: Der Helm. Dieser Teil der Ausrüstung schützt den Kopf bei Stürzen und gehört zum obligatorischen Teil Schutzkleidung. Idealerweise ist dieser mit einem Visier ausgestattet. Der Schutzschirm sollte sich leicht einstellen lassen, aber dennoch sicher Einrasten. Aus hygienischen Gründen, sollte man auf ein herausziehbares Innenfutter und ein effektives Belüftungssystem achten. Das Futter sollte regelmäßig gewaschen werden, um bei kleineren Kratzern Infektionen vorzubeugen. Die Tauglichkeit für den Straßenverkehr hängt im Falle eines Helmes ohne Visier davon ab, ob der Fahrer eine Brille trägt. Verstöße können von der Polizei mit hohen Bußgeldern versehen werden, weshalb Sie immer auf ausreichenden Schutz für Ihre Augen achten sollten. Weitere Gimmics wären hier Schnellspannriemen oder ein verstärkter Kinnriemen. Fragen Sie einfach beim Händler Ihres Vertrauens nach und lassen Sie sich Vor- und Nachteile erklären. Zögern Sie auch nicht, selber Hand anzulegen und den Helm auszuprobieren.

Motocross-Stiefel

Wenn Sie vernünftige und sichere Stiefel erwerben möchten, so können Sie sich auf einen gepfefferten Preis einstellen. Dennoch sind gute Stiefel nicht nur funktional, sondern sorgen für ein authentisches und flexibles Fahrgefühl. So hat ein guter Stiefel eine angenähte Sohle. Diese sind im Gegensatz zu geklebten wesentlich robuster und lösen sich nicht so schnell. Denn sollen Sie in einer unvorhergesehenen Situation darauf angewiesen sein, mit den Sohlen der Schuhe bremsen oder die Balance halten zu müssen, es kann bei Modellen mit geklebter Sohle schneller zu einer Materialermüdung führen. Im Klartext: Je größer das Risiko, desto wichtiger die Sohle. Schaltverstärkung und Stahlkappe an der Spitze des Schuhs sind hingegen bei allen Modellen Pflicht. Wer auch hier was ausgefeilteres sucht, kann auf ergonomische Schienbeinplatten zurückgreifen. Außenplastik verstärkt die Konstruktion noch zusätzlich, wobei die Oberkonstruktion dennoch aus Leder gefertigt werden kann. Nach einer fahrt über kalten Schlamm werden Sie sich auch sehr über Verschluss-Schnallen freuen können.

Brustpanzer

Auch die Mitte des Körpers bedarf einen angemessenen Schutz. Denn Sie könnten bei einem Sturz schnell auf den Rücken fallen. Wenn zusätzlich dazu, auch noch das Motorrad auf Sie fällt, so kann ein stabiler Brustpanzer vor bleibenden Verletzungen schützen. Bei einem Brustpanzer handelt es sich um ein im Straßenverkehr optionales Utensil, nicht jedoch bei einem vernünftigen Motocross – Rennen. In der Regel besteht hier eine Pflicht. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass sich das Teil ergonomisch an den Körper schmiegt um so die Gefahr minimiert wird, dass das Teil verrutscht und seine Sicherheitswirkung verliert. Idealerweise ist der Schutz flexibel auf den eigenen Körper einzustellen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, so lassen Sie sich unbedingt beraten. In Kombination mit Nacken- und Rückenschutz sorgen Sie für optimale Sicherheit auf dem Motocross-Bike und können sich auf den Spaß konzentrieren. Dennoch ist es immer Ratsam sich beim eigenen Motocross Verein über die Regularien der Rennbekleidung zu informieren. Varianten des Brustpanzers können Brust- und Schulterprotektoren aus Spritzguss und verstellbare Hüftgurte und Schulterpartien enthalten. Manche Modelle sind unter oder über den Shirt tragbar. 

Weiteres Zubehör

Natürlich endet die Einkaufsliste für Motorradkleidung für das Motocross nicht hier. Denn unter der Hauptschicht der Schutzkleidung, kann auch die zweite Kleidungsschicht viel zu Sicherheit, Wohlbefinden und Fahrspaß beitragen.

Ein Motocross-Shirt wird unter dem Brustpanzer, respektive Jacke, getragen. Durch atmungsaktive Textilien und eingenähten Polstern wird die Gesamtresilienz der Kleidung zusätzlich erhöht. Die Motocross Hose erfüllt ebenso eine primär sicherheitstechnische Funktion. Es lassen sich auch hier atmungsaktive oder ausgepolsterte Modelle erwerben. Oft unterschätzt wird die Rolle der Handschuhe, denn herumfliegende Steinchen können zu schweren Verletzungen an den Händen führen. Die griffige Schicht aus zum Beispiel Silikon auf der Unterseite der Handschuhe schafft auch bei steilen Kurven einen sicheren Halt.

Motocross-Bekleidung kaufen

Um den Überblick beim Einkaufen nicht zu verlieren und auch bei der riesigen Auswahl unterschiedlicher Artikel, empfehlen wir Ihnen, sich zuhause etwas darauf vorzubereiten. Ergebnis sollte eine stinknormale Einkaufsliste sein. Auf diese Weise vermeiden Sie Impulskäufe und sind resistenter gegenüber verkaufswilligen Beratern. Vergessen Sie auch nicht, etwaige Lieferzeiten zu beachten. Denn sollte ein baldiges Rennen anstehen, kann zu unerwünschten Überraschungen auf und vor der Piste kommen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Motorradbekleidung für das Motocross je nach Bedarf gekauft werden sollte. Sicherheit geht in jedem Falle vor, wer es sich leisten kann, kann auch mehr auf Optik und Trend achten. Es empfiehlt sich bei einem begrenzten Budget den einen Euro mehr in Sicherheit statt Look anzulegen.


Kommentare

Benötigt ein Motocross ein Kennzeichen? › Mini Motocross 17. März 2020 um 17:50

[…] für Laien aus wie eine Motocross Maschine, sind aber im Gegensatz zu einem Motocross für den Straßenverkehr geschaffen. Vom […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *